Ausbildung

Klinische Fächer

 

9

Die Arbeit in der Heilpraktikerpraxis bedarf eines fundierten Verständnisses des Aufbaus unseres Körpers und ein breites Wissen um dessen pathologische Prozesse.
Als Basis für jede therapeutische Entscheidung ist die klinische Ausbildung der Grundpfeiler jedes erfolgreichen Heilpraktikers. «

Arne Krüger

Deine solide Grundlage für den Heilpraktikerberuf

Der Umfang dieses Fachgebietes ist im Laufe der vergangenen 3 Jahrzehnte immer größer geworden, was zum einen am deutlich gestiegenen Niveau der Heilpraktikerüberprüfungen liegt, zum anderen an dem veränderten Anforderungsprofil des Heilpraktikerberufes. Da die Kassenmedizin beim Arzt immer weniger an Untersuchungen und Erklärungen bietet, ist der Heilpraktiker auch im Bereich der klinischen Medizin immer mehr gefordert.

Klinische Ausbildung

Heilpraktiker*innen behandeln mit fast den gleichen Rechten und Pflichten wie der Arzt und haben insofern eine besondere Verantwortung für die körperliche und seelische Gesundheit der Patienten. Aus diesem Grund müssen sie sowohl klinisch als auch therapeutisch fundiert ausgebildet und auf dem aktuellen Stand des medizinischen Wissens sein.

Mit der zweijährigen Tagesausbildung in Anatomie (Zytologie-Histologie, Embryologie, Bewegungsapparat, Herz-Kreislauf, Atmungsapparat, Verdauungsapparat, Niere- und Harnwege, Haut, Nerven- und Sinnesorgane, Endokrinum, naturwissenschaftlichen Grundlagen (Chemie, Biochemie, Physik), Injektionstechniken, Klinischer Untersuchung und Differentialdiagnose, Labordiagnostik, Notfälle, Pharmakologie) Pathologie (Allgem. Pathologie, Hämatologie, Herz-Kreislauf, Atemwege, Verdauung, Haut, HNO, Niere, Auge, Neurologie, Orthopädie, Pädiatrie, Geriatrie, Pharmakologie, Notfallmedizin), Gesetzeskunde und der Prüfungsvorbereitung wird die solide Grundlage für den Beruf der Heilpraktikerin bzw. des Heilpraktikers geschaffen. In Psychologie & Psychiatrie werden die bekannten Funktionen und die Prozesse unserer Psyche, unseres Denkens, unseres Fühlens erläutert. Auch die Erkrankungen der Psyche, die wichtig sind für die therapeutische Arbeit, spielen eine große Rolle.

Prüfungsvorbereitung Heilpraktikerprüfung

Unterricht Ablauf

  • Klausuren jeweils zum Thema passend online zum downloaden
  • Lösung wird im Unterricht gemeinsam erarbeitet
  • danach mündliche Wiederholung, jeder erhält ein Einsprechthema als Übungsaufgabe
  • dann allgemeine Wiederholung
  • „Quer Beet“ ohne Themeneingrenzung
  • Kursbeginn nach HPÜ im März mit Termin Nr. 01
  • vor den HPÜ im März und Oktober sind jeweils vier „Quer Beet“ vorgesehen
  • zusätzlich zu den 38 Klausuren für die jeweiligen Termine gibt es in der Website HPÜ-Prüfungen zum Üben mit Lösungsbogen

Aktuelle Termine [PDF]

Wir arbeiten in 38 Terminen alle Themengebiete aus den Bereichen Anatomie und Pathologie, Psychiatrie, Labordiagnostik und Gesetzeskunde auf. Die einzelnen Bereiche werden in Klausuren erfasst und im Unterricht aufgearbeitet.

Du erhältst ein Einsprechthema als Übungsaufgabe, danach folgt die kompakte Wiederholung. Du lernst, was für die Prüfung wichtig ist und wie du dir komplexe Zusammenhänge merkst.

Unsere Dozent*innen sind Hp Dieter Güllmann, Hp Arne Krüger, Hp Claudia Kraemer-Emke, Hp Dagmar Lahn, Hp Denis Dragendorf, Hp Griselda Enciso, Hp Katja Gräbner, Hp Katja Langer und Hp Christina Wupper.

 

Mündliche Prüfungsvorbereitung und Coaching

Zur Vorbereitung auf die mündliche Heilpraktikerprüfung bietet Hp Katja Gräbner ein Training in Form von Prüfungssimulationen und individuellem Coaching an. Die Prüfungssimulationen orientieren sich an den Überprüfungen in Berlin.

Anmeldung & Information

Anmeldungen gerne im Schulbüro
E-Mail: buero@heilpraktiker-berlin.org

Wir im Büro der Samuel-Hahnemann-Schule nehmen ebenfalls gerne alle telefonischen Anfragen entgegen. Telefon: (030) 323 30 50